Wovon hängt die Löslichkeit ab?
Wovon hängt die Löslichkeit ab?
Anonim

Löslichkeit ist die Fähigkeit einer festen, flüssigen oder gasförmigen chemischen Substanz (als gelöster Stoff bezeichnet), sich in einem Lösungsmittel (normalerweise einer Flüssigkeit) aufzulösen und eine Lösung zu bilden. Die Löslichkeit eines Stoffes grundsätzlich kommt darauf an vom verwendeten Lösungsmittel sowie von Temperatur und Druck.

In ähnlicher Weise kann man fragen, welche Faktoren die Löslichkeit beeinflussen?

Faktoren, die die Löslichkeit beeinflussen

  • Temperatur. Grundsätzlich nimmt die Löslichkeit mit der Temperatur zu.
  • Polarität. In den meisten Fällen lösen sich gelöste Stoffe in Lösungsmitteln mit ähnlicher Polarität.
  • Druck. Feste und flüssige gelöste Stoffe.
  • Molekülgröße.
  • Rühren erhöht die Auflösungsgeschwindigkeit.

Und warum nimmt die Löslichkeit mit der Temperatur zu? Für viele in flüssigem Wasser gelöste Feststoffe ist die Löslichkeit steigt mit Temperatur. Die Zunahme in kinetischer Energie, die mit höheren Temperaturen ermöglicht es den Lösungsmittelmolekülen, die gelösten Moleküle, die durch intermolekulare Anziehungen zusammengehalten werden, effektiver auseinander zu brechen.

Wenn man dies berücksichtigt, warum ist Löslichkeit wichtig?

Löslichkeit gibt die obere Konzentration an, die eine Verbindung in einer Lösung erreicht. Löslichkeit ist ein sehr wichtig Eigenschaft in der Wirkstoffforschung und -entwicklung, da die Konzentration so viele Aspekte der Pharmakologie beeinflusst (z. B. Struktur-Wirkungs-Beziehungen, Wirksamkeit, Pharmakokinetik, Toxizität).

Wie beeinflusst Druck die Löslichkeit?

Flüssigkeiten und Feststoffe zeigen praktisch keine Veränderung der Löslichkeit mit Änderungen in Druck. Gase erwartungsgemäß, Anstieg in Löslichkeit mit einem Anstieg in Druck. Henrys Gesetz besagt: Die Löslichkeit eines Gases in einer Flüssigkeit ist direkt proportional zu Druck dieses Gases über der Oberfläche der Lösung.

Beliebt nach Thema